Sticken im Fadenkreuz

Endlich wieder auf Stramin sticken

Morgen geht unser Workshop „Sticken auf Stramin“ in die zweite Runde. Im August letzten Jahres hat uns Daniele von Fischer in diese Technik eingeführt – ich hatte kurz darüber berichtet. Nach dem Kurs war der Spaß aber noch lange nicht vorbei, denn die begonnenen Muster wurden später zu Hause fertiggestellt. Drei Beispiele möchte ich Euch hier zeigen:

Muster Straminstickerei mit den acht erlernten Stichen

Muster 2 für Workshop

Muster 3 für Workshop

Dass wir in diesem Kurs nur einen ersten Einblick in die Möglichkeiten des Stickens auf Stramin gewinnen konnten, war uns allen klar. Daher zeigten sich alle hocherfreut, als Frau von Fischer zu einem Fortsetzungskurs in diesem Jahr bereit war. Morgen ist es endlich soweit, und wir sehen mit viel Enthusiasmus den neuen Herausforderungen entgegen.

Nicht alle Kursteilnehmerinnen haben jedoch ein halbes Jahr diesem Termin lediglich erwartungsvoll entgegengeblickt. Anne S. war geradezu elektrisiert von dem faszinierenden Spiel mit Farben und Stichvarianten. Sie hat viel emperimentiert, sich nach schönen Vorlagen umgeschaut, uns mit der Suche nach Material beauftragt und selbst nach schwer zu beschaffenden Garnen gefahndet. Einiges hat sie zu unseren Sticktreffs mitgebracht, so dass wir über ihre Fortschritte auf dem Laufenden waren. Von zwei bewundernswerten Arbeiten, die erst in jüngster Zeit fertig geworden sind, hat sie freundlicherweise Fotos geschickt:

Needlepoint in Blautönen

„Northern Lights“, nach einer Vorlage von Laura Perin (ca. 27 x 27 cm)

Nach der Vorlage "Rainforest Crunch"

Nach „Rainforest Crunch“ von Needle Delight Originals – die Farben hat Anne S. nach ihrem Geschmack verändert (ca. 30 x 30 cm)

Phantastisch, nicht wahr?