“Sagen Sie mal…, warum steht da ein Punkt vor der Zahl?”

Die Kundin zeigt auf die Banderole des roten DMC-Garns 815:

Garnfarbe 815 mit Punkt
Eigentlich gar nicht zu übersehen: der Punkt vor der 815

Gut beobachtet! In der Tat beschäftigt uns dieser ominöse Punkt schon eine ganze Weile. Bereits vor längerer Zeit hat eine andere Kundin uns auf einen Punkt bei DMC 815 aufmerksam gemacht, dieser befand sich allerdings hinter der Zahl. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass uns diese kleine Veränderung erst gar nicht aufgefallen war.

Besagte Kundin bestätigte dann auch unseren Anfangsverdacht: Die Rottöne weichen leicht voneinander ab. Zwar nur sehr leicht, aber dennoch erkennbar, wenn man zwei Stränge nebeneinander legt.

Der Unterschied ist gut zu erkennen.
Der Unterschied ist gut zu erkennen.

Das Foto übertreibt zwar den Farbunterschied (ich weiß nicht, welche Einstellung an meiner Kamera dafür verantwortlich ist), aber der leichte Blaustich bei “Punkt 815” ist auch bei Tageslicht deutlich sichtbar.

Vielleicht erinnert Ihr Euch, dass ich im letzten Beitrag andeutete, meinen Wandbehang “Messages d’Ebensee” nicht allein wegen des dummen Fehlers noch einmal neu begonnen zu haben. Der zweite Grund war die Farbwahl: Ich hatte ausgerechnet Farbe 815 gewählt – natürlich ohne an Punkte vorne und hinten auch nur einen Gedanken zu verschwenden. Statt dessen wollte ich meine Garnreste aus verschiedenen Projekten endlich aufbrauchen. Es kam, wie es kommen mußte: Nachdem das Punkte-Thema wieder aktuell wurde, entdeckte ich bereits in der umlaufenden Bordüre Farbunterschiede. Minimal – aber dennoch wahrnehmbar. Gut möglich, dass niemals ein unvoreingenommener Betrachter darauf gestoßen wäre, aber vor meinem geistigen Auge sah ich bereits einen rot gescheckten Wandbehang. Und ich weiß, immer wieder würde ich nur auf die Farbabweichungen achten, und sie würden mich nach einiger Zeit geradezu anspringen. Grund genug für einen Neustart!

Mit solchen Resten sollte eigentlich der Wandbehang gestickt werden.
Mit solchen Resten sollte eigentlich der Wandbehang gestickt werden.

Die beiden Wickelkärtchen mit Resten aus alten Projekten lassen nicht mehr erkennen, ob die Farbnummer solo oder mit Punkt vorne oder hinten auf der Banderole stand.

Natürlich habe ich unseren DMC-Großhändler auf das Problem angesprochen. Seine Erklärung lief darauf hinaus, dass DMC den Färbeprozess dann verändert, wenn ein Bestandteil der benötigten Chemikalien als gesundheitsschädlich oder umweltbelastend erkannt worden ist. Dies kann gegebenenfalls dazu führen, dass Farbunterschiede gegenüber dem alten Verfahren auftreten. Wünschenswert wäre allerdings – darin waren wir uns einig – wenn DMC seine Kunden darüber nicht im Unklaren ließe. Ein wenig mehr an Kommunikation könnte hier von Vorteil sein!

Inzwischen betrifft die Sache mit dem Punkt auch die Farbe 816:

DMC 816 mit Punkt
Auch hier gibt es jetzt die Variante mit dem Punkt: DMC 816

Unsere aufmerksame Kundin hat bei ihrem Einkauf jedenfalls das einzig Richtige getan: Sie hat großzügig kalkuliert und das gesamte voraussichtlich benötigte Garn auf einmal mitgenommen. Diesen Rat geben wir im Laden allen Kunden, die ein neues Projekt in Angriff nehmen, seit jeher: Es ist sinnvoll, das gesamte Material direkt zu Beginn zu kaufen – nur so lassen sich böse Überraschungen vermeiden.

Habt Ihr auch noch Reste von 815? Mein Tipp: Solche Reste lassen sich prima für kleine Stickereien verwenden. Solltet Ihr mehr Garn zukaufen müssen, dann vergleicht die Garnfarbe der alten und neuen Döckchen sehr genau, bevor Ihr sie im gleichen Projekt einsetzt.