Sticken im Fadenkreuz

Vervollständigt: Petite Treasure Braid

Die allermeisten Stickerinnen lieben den Umgang mit Garnen: Garne auszusuchen ist jedesmal aufs Neue aufregend, auch wenn „nur“ die fertige Garnliste einer Stickvorlage zusammengestellt werden soll. Geht es gar um eigene Farbideen, kann die Suche nach dem perfekten Farbton durchaus zur Nervensache werden. Und die Entscheidung für das Material – Baumwolle oder Seide, einfädiges oder Spaltgarn, einfarbig oder meliert (die Aufzählung ließe sich noch zeilenlang weiterführen) – muss ja zusätzlich getroffen werden.

Ich liebe es, Kundinnen in solchen Situationen zu beraten. Selbst, wenn sich die Entscheidung über mehrere Tage hinzieht – aussuchen, kaufen, umtauschen, ganz anders wählen, neu zusammenstellen, ergänzen… – macht es einfach Spaß, an diesen Überlegungen teilzuhaben.

Eines zeigt sich bei Gesprächen über Garne immer wieder: kein anderes Garn spaltet die Stickgemeinde so sehr wie Metallic-Garn. Entweder man mag es, oder man mag es nicht. Und zwar ohne Wenn und Aber. Wer es nicht mag, macht allenfalls bei Weihnachtsmotiven notgedrungen eine Ausnahme – aber ansonsten wird das Sticken mit Metallic-Garnen rigoros abgelehnt. Bei uns in Deutschland überwiegt eindeutig die ablehnende Haltung. Übrigens: wenn ich von „Metallic-Garn“ spreche, dann meine ich damit alle Garne aus überwiegend synthetischen Fasern, die einen mehr oder weniger starken Glitzereffekt erzeugen. Diese Garne gelten einerseits als schwierig in der Handhabung, andererseits auch oft als unpassend, kitschig oder stillos.

Wo steht Ihr bei dieser Frage? Ich bekenne, ich gehöre zur ersten Abteilung. Ich finde, etwas Glanz und Glitzer hier und da kann erstaunliche Effekte hervorrufen. Letztendlich handelt es sich aber um eine reine Geschmacksfrage, bei der es kein Richtig oder Falsch geben kann. Jedem Tierchen sein Plaisierchen!

Neue Erfordernisse

Unser Jahresprojekt „Sublime Stitches“, das ich Euch im Januar vorgestellt habe, schreitet allmählich voran. Die Farbwahl der Teilnehmerinnen ist gottseidank recht unterschiedlich, sodass wir jedesmal mit Interesse unsere Fortschritte bestaunen können. Die Designerin Elizabeth Almond hat zwar ihre Garnentscheidung vorgegeben, weist aber stets darauf hin, dass es jeder Mit-Stickerin freigestellt sei, über die Farben selbst zu entscheiden. Da für den Sampler auch Metallic-Garne zum Einsatz kommen, suchten wir hier anfangs nach Farbtönen, die das übliche Silber und Gold ersetzen sollten. Und was glaubt Ihr? Natürlich, die einzig wahren Farben fehlten in meinem Sortiment.

Da galt es Abhilfe zu schaffen! Im FADENKREUZ habe ich nun fast die vollständige Palette des beliebten Petite Treasure Braid von Rainbow Gallery vorrätig. „Fast“ deshalb, weil einige ganz wenige Farben beim Händler nicht bestellbar waren, sie werden demnächst ergänzt.

Ein Augenschmaus für Glitzer-Fans:

… und dies ist nur ein Teil der Garne.

Alle Garnkärtchen auf einem Ring

Hier die (fast) vollständige Palette.

Es gibt so viel zu Sticken – an die Nadel, fertig, los!

Ich wünsche Euch ein schönes und entspanntes Wochenende und einen guten Start in den Mai!

Stichworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.