Bilder einer Ausstellung – 3. Fortsetzung und Schluss

Ostern steht vor der Tür, da kommen diese hübschen Weißstickerei-Anhänger gerade recht:

Hänger mit Hasenmotiv
Schön für einen blühenden Osterstrauch: drei verschiedene Hasenmotive

Eigentlich mag ich gestickte Insekten nicht besonders, aber die weißen Schmetterlinge hatten es mir angetan:

Auch in der Weißstickerei ein beliebtes Motiv: Schmetterlinge
Auch in der Weißstickerei ein beliebtes Motiv: Schmetterlinge

“Gar kein Problem” – diese ermutigende Botschaft hören verzagte Neulinge in den Kursen von Maria Röhling immer dann, wenn’s besonders knifflig wird.

Deckchen mit Visitenkarte
Maria Röhling ist weit über Marl hinaus bekannt für ihre Stickereien.

Für’s Foto habe ich sie vom Strauch gepflückt: mit diesen fünf dekorativen Hängern endet der kleine Ausflug in die Weißstickerei.

Frühlingserwachen in weiß
Frühlingserwachen in weiß

Im ersten Teil dieses Berichts über unsere Ausstellung habe ich Euch einen rot gestickten Würfel gezeigt. Die Vorlage stammt aus dem Buch von Aurelle: “La passion des biscornus”. Sabine hat noch weitere der dort vorgestellten Modelle gestickt.

Matratzenkissen mit Vögeln
Etwas dicker als üblich: das Matratzenkissen mit Vögeln
Nadelkissen mit 15 Seiten
Ein 15-seitiges Biscornu in rot
Pagodenkissen in pink
wieder eine andere Form: dem Pagodenkissen fehlt noch der Knopf in der Mitte des Daches

Ihr seht, dieses Buch ist eine wahre Fundgrube für die verschiedensten Formen von Nadelkissen. Allerdings sollte man/frau ein bißchen französisch können, um die Anleitungen zu verstehen.

Nadelkissen in Form eines Hauses
Das gestickte Häuschen bietet sogar Platz für eine kleine Schere.

In Frankreich gibt es immer viel Interessantes zu entdecken. Sabine hatte sich im Februar auf der L’Aiguille en Fête einige schöne Vorlagen gegönnt, z.B. diese Scherenhülle:

Scherenetui Orphée
Ein Mitbringsel aus Paris: die Scherenhülle aus der Serie “Orphée” von Atalie
Rückseite der Scherenhülle
Die Rückseite der Scherenhülle ist mit cremefarbenen Garn bestickt.

Mal nicht in Kreuzstich, sondern mit Satinstich, Kästchenstich und Sternchen bestickt ist dieses Nadelbuch:

Nadelbuch mit Satinstichen
Das große Nadelbuch bietet viel Platz auch für lange Nadeln.

Ebenfalls aus Frankreich:

Nadelkissen auf Ring
Auf einem Holzring sitzt dieses runde Nadelkissen mit unterschiedlich bestickten Segmenten.

Nun eine völlig andere Optik: Von unserer vielseitigen Kundin Frau Sigrid W. bekamen wir gestrickte! kleine Nadelkissen – die Anleitung legte sie netterweise gleich mit dazu.

gestrickte Nadelkissen
Schön kuschelig: gestrickte Nadelkissen

Auch Frau Barbara D. hat noch mehr hübsche “Kleinigkeiten” beigesteuert.

Nadelkissen mit Perlen
Mit Perlen verziert und mit Farbverlaufsgarn gestickt ist das kleine Nadelkissen.
Scherenanhänger in pink
Scherenanhänger in pink mit türkisfarbenen Perlen
orangefarbenes Biscornu
Ebenfalls mit Verlaufsgarn gestickt und mit Perlen verziert  – ein Farbspiel in Orangetönen

Als Nadelkissen viel zu schade, wie fast alle hier gezeigten Exemplare, sind auch diese beiden:

Fremme-Nadelkissen
“Vögel gelb” –
Stickpackung von Fremme
Nadelkissen mit rotem Muster
“Quadrat rot” –
Stickpackung von Fremme

Mal kein Kreuzstich, dafür mit Elementen in Schwarzstickerei und Hardanger:

Scherenhülle schwarz-weiß
Wird raffiniert montiert: “Scissor Fob and Keep” von Terry Bay Needlework Designs

Wer Abwechslung vom Kreuzstich sucht, sollte auch mal einen Blick in Richtung Needlepoint werfen. Daniele von Fischer aus Berlin stellte uns einige von ihr gefertigte Beispiele für diese Technik zur Verfügung.

auf Stramin gestickt und als Blickfang auf eine Tasche montiert
Auf Stramin gestickt und als Blickfang auf eine Tasche montiert
ein etwas anderes Muster - in rot-grün gestickt und auf einem roten Kissen platziert
Ein etwas anderes Muster – in rot-grün gestickt und auf einem roten Kissen platziert

Zu unserer ganz großen Freude wird Frau von Fischer im August einen eintägigen Kurs zu dieser Sticktechnik bei uns durchführen. Wir freuen uns schon sehr darauf und sind gespannt! Ich werde Euch natürlich davon berichten.

Mit dem Anhänger in Redwork endet nun der Rückblick auf unsere kleine Ausstellung mit “gestickten Kleinigkeiten”.

Redwork-Anhänger
Bald ist es wieder soweit: “Ich bin im Garten”

Mein Fazit: Durch die Beschäftigung mit Nadelkissen, Biscornus, Nadelbüchern, Scherenhüllen, Fobs… usw. sind mir immer wieder neue Ideen gekommen. Eigentlich habe ich das Gefühl, ich stehe erst am Anfang einer ganz großen Leidenschaft. Will heißen: Ich bin wild entschlossen, so viele Projekte wie irgend möglich noch umzusetzen. Ihr werdet es ja erleben…