Ein Wochenende im Elsaß

Kutzenhausen – ein kleiner Ort im nördlichen Elsaß, übt seit einigen Jahren eine magische Anziehungskraft auf reiselustige Stickerinnen aus. An zwei Wochenenden im Herbst findet dort – verteilt über mehrere Ortschaften – das “Kreuzstich-Festival” statt, in diesem Jahr bereits zum elften Mal.

offizieller Prospekt

Eine bunte Mischung rund um Kreuzstich, Sticken und Textiles erwartete die Besucher. Bekannte und weniger bekannte Kreative präsentierten eigene Entwürfe, Textilkünstlerinnen führten ihre Techniken vor, und Stick- und Nähmaterial verschiedenster Art konnte an den Verkaufsständen erworben werden. Dies alles garniert mit Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen.

Am Freitag hielt sich der Besucherandrang in Grenzen, so dass ich in aller Ruhe zuerst die beiden zentralen Veranstaltungsorte – Mehrzweckhalle und Bauernhofmuseum – in Kutzenhausen und später dann die übrigen in der Umgebung aufsuchen konnte.

Ortsschild von Kutzenhausen
Umgeben von Wäldern liegt der Ort am Nordrand der Vogesen
Das Pfarrhaus von Kutzenhausen
Das Pfarrhaus von Kutzenhausen – einer der Veranstaltungsorte
Kirchentür mit Plakat
In der evangelischen Kirche war u.a. eine Reproduktion der berühmten Stickereien von Bayeux zu bewundern.

Auf der Suche nach neuen Ideen und interessantem Material wurde ich schnell fündig:

Einkäufe im Überblick
Meine Einkäufe in Kutzenhausen

Zwei Stickvorlagen, die die typischen Farben des Elsaß aufgreifen, gefielen mir besonders. Übrigens nichts für’s FADENKREUZ, es gibt sie ausschließlich bei den netten Damen aus Straßburg.

Stickvorlage Kranz in rot-blau
Ein Kranz mit Blumen und Herzen in rot und blau
Stickvorlage Kelsche Herzen
Zwei Herzen, positiv und negativ, in “Kelsch”

Das passende Seidengarn ist eine Sonderfärbung in den rot-blauen Farbtönen, die typisch sind für textile Produkte aus dem Elsaß. Sehr interessant!

Noch eine Stickvorlage, die ich eigentlich nur gekauft habe, weil die liebenswürdige Dame sehr um mich bemüht war, während mein Göga sich nicht von im gleichen Raum präsentierten Aquarellen losreißen konnte. Die Herzen sind eine gute Vorlage, wenn mal wieder ein spezielles Farbverlaufsgarn getestet werden muss. Es gab noch eine zweite Serie von Herzen, aber mir reichten erst mal diese 16:

Stickvorlage mit Heren
“Alle meine Herzen” – eine Stickvorlage von Christine Leverone

Da mir immer noch das Sticken auf Stramin im Hinterkopf herumschwirrt, konnte ich natürlich nicht der Versuchung widerstehen, noch einige handgefärbte Perlgarne zu kaufen. Bei Fabienne Kulemann gab es wunderschöne Verlaufsgarne, passend in verschiedenen Stärken und Garnarten. Sie färbt selbst und vertreibt ihre Garne unter der Marke Un Petit Fil. Ich hätte noch sehr viel mehr kaufen können, vielleicht gibt es ja ein nächstes Mal.

Garne von Fabienne Kulemann
Farbverlaufsgarne, wie ich sie liebe: nicht so bunt und mit wenig Helligkeitskontrasten

An Büchern komme ich nie vorbei, schon gar nicht, wenn die Autorin selbst die Entstehungsgeschichte erzählt und in der Vitrine daneben zahlreiche fertige Modelle zu bewundern sind. Die beiden Bücher gehören zu einer dreiteiligen Serie von Neuveröffentlichungen alter Stickvorlagen aus dem 19. Jahrhundert. Zwei Drittel der Bücher beschäftigen sich allerdings mit neuen Trends rund um Kreuzstich und verwandte Themen.

Zwei neue Bücher
Zwei Bücher von Fabienne Bassang
Widmung von F. Bassang
Wenn schon, denn schon… Eine Widmung in fast korrektem Deutsch

Da ich das Elsaß gar nicht kannte, nutzten wir den Samstag zu einem Besuch in Straßburg. Natürlich mit Besichtigung des Münsters und einem Bummel durch La Petite France.

Straßburg
Unterwegs in Straßburg

Das Kreuzstich-Festival in Kutzenhausen geht am kommenden Wochende weiter, mit zum Teil anderen Ausstellern. Wem der Weg nicht zu weit ist oder wer in der Nähe wohnt, kann also noch hinfahren und selbst auf Entdeckungstour gehen. Es lohnt sich!