Glyzinie, Hortensie und Dahlie

Gestern herrschte hier herrlichstes Spätsommerwetter. Die tiefstehende Sonne am späten Nachmittag musste ich einfach ausnutzen, um endlich einige unserer gerahmten Stickbilder zu fotografieren.

Wir sind momentan geradezu verliebt in die botanischen Studien von Veronique Enginger von Les Brodeuses Parisiennes,  und wie es scheint, überträgt sich unsere Begeisterung auch auf unsere Kundinnen. Kein Wunder, stehen doch gleich drei Bilder unübersehbar an exponierter Stelle.

Für alle drei Bilder haben wir den gleichen Rahmen gewählt, weil er einfach optimal zum Stil und zu den Farben passt – wie alle unsere Rahmen stammt er von Im Bilde in Kirchhundem. Gestickt wurde auf dem beigelegten Stoff, einem 11-fädigen Leinen (Zweigart Cashel). Leider hüllen sich die Brodeuses in Stillschweigen über die genaue Farbnummer oder -bezeichnung des Stoffes, sie schreiben nur, es handele sich um eine “seltene” Farbe. Selten oder seltsam – das Leinen ist auf jeden Fall der ideale Hintergrund für diese Entwürfe. Beim Garn hat Sabine sich strikt an die Angaben der Vorlage gehalten. Ich möchte auch dringend davon abraten zu versuchen, die Garne auszutauschen, um evtl. noch vorhandene Restbestände aufzubrauchen. Die Farben sind perfekt aufeinander abgestimmt, jede Änderung wäre von Übel.

Glyzinie von LBP
Etude à la Glycine
Hortensie von LBP
Etude à l’Hortensia
Dahlie von LBP
Etude au Dahlia