Herbstanfang

Obwohl heute die Temperaturen noch einmal auf herrlich warme 25 Grad geklettert sind, zeigt ein Blick in den Kalender: Der Herbst hat begonnen! Eine leichte Melancholie befällt mich alljährlich, wenn sich draußen das Laub verfärbt, die Abende länger werden, der Göga vorsorglich schon Holz für den Kamin reinholt und in geselliger Frauenrunde die besten Plätzchenrezepte des letzten Jahres ausgetauscht werden. Dabei liebe ich die Farben des Herbstes, das warme Licht am späten Nachmittag, die erdigen Töne in der Natur und vor allem das Zusammenspiel von Braun, Gold, Orange und Rot.

In den letzten Tagen habe ich – ganz ohne Farbrausch – die kleine Hexe mit dem spitzen Hut von JBW Designs gestickt, die wir seit kurzem im Shop haben. Ich besitze noch ein größeres Stück Leinen, das mir optimal für dieses Motiv schien. Auf der Vorlage wird Cashel hellbeige (Farbe 233) empfohlen, aber ich fand den wärmeren Ton von Cashel Fb. 322 schöner – auf dem Foto ist leider der deutliche Orange-Stich nicht zu erkennen. Gestickt habe ich 1/1, also mit einem Garnfaden über einen Gewebefaden. Im Original steht unter der Hexe noch der Schriftzug “Sorbière”, ich nahm mir die Freiheit, ihn wegzulassen.

Hexe von JBW
“French Country Witch”
von JBW Designs
Stoff: Zweigart Cashel 322
Garn: DMC 3371

Wie Ihr seht, habe ich eine Reihe Rückstiche um das Motiv gestickt. Aus der Hexe soll ein Nadelkissen werden – ich überlege nur noch, ob es nicht hübsch wäre, wenn ich Perlen in den Rand einsticke. Morgen krame ich mal nach einer geeigneten Farbe.