“Sagen Sie mal…, ich suche ungebleichtes 14-fädiges Leinen.”

Frau G. lässt ihren Blick an den Stoff-Regalen auf und ab wandern. “Haben Sie wirklich kein 14-fädiges Natur-Leinen?” Tja, das, was Sie offenbar wünschen, haben wir wirklich nicht. Eigentlich seltsam, denn wir sind immer darauf bedacht, jede Stoffqualität auch in weiß und natur am Lager zu haben.

Doch genau in den Farbbezeichnungen liegt des Pudels Kern. Wir führen ja durchaus Edinburgh, das 14-fädige Leinen von Zweigart, mit der Farbbezeichnung “natur”. Zweigart unterscheidet bei seinem Leinen allerdings zwischen “rohleinen” (Farbnummer  53) und “natur” (Farbnummer 52). “Rohleinen” ist dunkler und ungleichmäßig in der Farbe der Fasern, “natur” ist ein gleichmäßig heller Farbton. Unsere Kundin ist eindeutig auf der Suche nach dem dunkleren “Rohleinen”.

Die Sache wird zusätzlich erschwert durch die Farbbezeichnungen anderer Hersteller. Bei Permin heißt der entsprechende Farbton “natur/ungefärbt” und der dem Zweigart-“Natur” ähnelnde helle Farbton “lambswool”. Die Weberei Weddigen bezeichnet das ungefärbte Leinen ebenfalls als “natur”, stellt aber keine aufgehellte Variante her.

Die Kundin lässt nicht locker: “Hast das denn noch nie jemand bei Ihnen bestellt?” Nein, hat in der Tat noch niemand – ging ja auch gar nicht, wir hatten es schließlich nicht im Angebot. Die sehr feinen Leinenqualitäten sind erst in den letzten Jahren verstärkt nachgefragt worden. Das hat dazu geführt, dass die Hersteller inzwischen mehr Farben anbieten. Ich will es nicht beschwören, aber ich bin ziemlich sicher, dass es von Zweigart anfangs kein 14-fädiges und kein 16-fädiges “Rohleinen” gab. Und irgendwann später haben wir es schlicht übersehen… Sorry!

Selbstverständlich sorgten wir eilends für Abhilfe. Wir entschieden uns für das 14-fädige Leinen (140N) von Weddigen, das deutlich preisgünstiger ist als das anderer Hersteller.

Leinen von Weddigen
14-fädiges Leinen von Weddigen

Ab heute also im FADENKREUZ: 14-fädiges Siebleinen natur.