“Nach der Ausstellung”…

… wäre nicht ganz richtig, weil das Meiste noch in der kommenden Woche zu sehen sein wird. Zeit für mich, in aller Ruhe Fotos zu machen, um Euch die schönsten, interessantesten, beliebtesten Stücke vorzustellen. Während der Ausstellung ergab sich gar keine Gelegenheit zu fotografieren – die Besucher gaben sich sozusagen die Klinke in die Hand. Uns hat es sehr gefreut, und wir sind zuversichtlich, dass unsere Kundinnen diesen Besuch in guter Erinnerung behalten werden.

Heute möchte ich Euch nur einen kleinen Überblick geben – mehr folgt dann in den nächsten Tagen.

Blick ins Hinterzimmer
Normalerweise das Büro – so sah es am Samstagnachmittag aus

Wir wollten diesmal auch Sticktechniken zeigen, die bei uns sonst gar nicht vertreten sind. Glücklicherweise gibt es in unserem Ort eine äußerst kompetente und produktive Fachfrau für Weißstickerei, die gerne einwilligte, eine kleine Auswahl aus ihrem Fundus zu präsentieren. Alle gezeigten “weißen” Arbeiten wurden von Maria Röhling angefertigt

Weißstickerei
Ein Blick auf die Tische mit Arbeiten in Weißstickerei
Ein Kissen mit Richelieu
Ein kleines Kissen mit Richelieu-Stickerei – in der Mitte stehen die Initialen “MR”
Weißstickerei für Ostern
Häschen und Blumen – ganz feine Stege halten die Motive im eiförmigen Rahmen

Aus Berlin steuerte Daniele von Fischer einige Beispiele für Straminstickerei mit Verlaufsgarnen bei:

Straminstickerei im grünen Kissen
Hier ist die Straminstickerei als Mittelstück eines Kissens verwendet

Erst nachdem die Fotos gemacht waren, fiel mir auf, dass auf dem Tisch ein ziemliches Durcheinander herrschte. Mit voller Absicht gab es für unsere Besucher nur Getränke, aber weder Kekse noch Waffeln. Dafür durften die Ausstellungsstücke zur genauen Betrachtung auch in die Hand genommen werden.

Eine Ecke des Ausstellungstischs
Ein näherer Blick auf den Ausstellungstisch mit gestickten Kleinigkeiten
Die Herbstsektion des Ausstellungstischs
Hier lagen Nadelkissen & Co. mit eher herbstlichen Farben und Motiven

Und zuletzt ein Blick auf die Fensterbank:

Die Fensterbank mit Tulpen
Die Frühlingsboten öffneten sich genau rechtzeitig.