Nun ist er da, der liebe Advent

Lang, lang ist’s her… da war Acufactum für mich – und für viele andere auch – so etwas wie das Leitgestirn am Stickhimmel. Erinnert Ihr Euch? Jedes neue Buch wurde sehnsüchtig erwartet, die Stickfreundinnen begleiteten das erste Durchblättern mit vielen Ahhs und Ohhs. Und tatsächlich wurden die Erwartungen fast nie enttäuscht, denn stets gab es Neues und bisher noch nie Gesehenes zu entdecken. Für viele Jahre standen die Bücher, Stickpackungen und Einzelvorlagen von Acufactum für mich im Mittelpunkt der Stickwelt, alles andere kreiste an der Peripherie. Doch dann mischten sich neue Elemente unter die Stickereien: plötzlich waren auch Nähprojekte zu finden, dann tauchten Rezepte in den Büchern auf, Strickanleitungen, Bastelvorlagen… Gleichzeitig wuchs das Zubehör ins Gigantische: wer konnte die vielen Bänder und Bordüren, Geschirrserien, Accessoires und Stoffe eigentlich noch überblicken?

Für uns im FADENKREUZ begann ein regelrechter Eiertanz: welches Zubehör sollten wir ordern, wenn es von vielen Dingen mehrere Varianten gab? Die Kundin wollte dann beispielsweise das Webbändchen mit diesem bestimmten Muster in rosa und 1 cm breit, wir hatten es in rot-grün und 2 cm breit. Oder ein anderes in schwarz auf weißem Grund, gewünscht wurde es auf cremefarbenen Grund, “und das gibt es doch auch etwas breiter?” Es war zum Verzweifeln! Wir zogen schließlich die Notbremse und verweigerten uns unserer alten Liebe.

Bis zu diesem Herbst. Da war ich nach langer Zeit wieder einmal der Einladung zur Weihnachtsausstellung in Iserlohn gefolgt. Hier zunächst einige Eindrücke (mit dem Handy leider schlecht fotografiert):

Weihnachtsaustellung
img_0360_11
Weihnachtsausstellung acufactum 3
Weihnachtsausstellung bei acufactum 4

Bei herrlichstem September-Sonnenschein versank ich ganz sachte in weihnachtliche Seligkeitsstimmung. Schuld daran waren die beiden Neuerscheinungen für die Winter- und Weihnachtszeit. Zum einen das mittlerweile zweite Buch der (anwesenden) sehr sympathischen Natascha Schröder: “Meine liebsten Weihnachtsideen” und das ganz bezaubernde “Komm, lieber Advent” von Michèle Brunnmeier. So verschieden die Bücher auch sind, beide überraschen (mich!) mit originellen Ideen, sind wunderbar aufgemacht und verführen zu sofortigem Loslegen. Und seien wir doch mal ehrlich: all das Zubehör wie gekochte Wolle, Teddypelz, Kunstleder, Stoffe, Webbändchen, Filz und sonstiges wird wohl schon irgendwie zu besorgen sein…

Auch Sabine (die jetzt sooo viel Zeit hat) war ganz angetan und testete bei dieser Gelegenheit gleich den neuen Stoff, der so wunderbar winterlich schimmert:

Rotkehlchen, gestickt auf Leinen mit Silberlurex
Ein Rotkehlchen im Winterkleid, aus “Komm, lieber Advent”

Bei dem Leinen handelt es sich um Belfast mit Silberlurex (Farbe 17). Ich hatte mich – anders als Acufactum – für den Silberschimmer entschieden, weil mir dies vielseitiger erschien als der Goldeffekt. Wer auch einmal darauf sticken möchte, findet die Meterware hier im Shop.

Nun das ach so süße Mäuschen in der Walnußschale, ebenfalls aus dem Buch von Michèle Brunnmeier:

schlafende Maus in einer Walnußschale
Pssst! Und nicht am Füßchen kitzeln…

Im Buch gibt es noch einen Text zum Bild, außerdem eine Variante in “echt” aus Filz.

Von Weihnachtsmäusen kann ich in diesem Jahr gar nicht genug bekommen, geradezu verliebt hatte ich mich in die kleine Maus mit Mistelzweig, die ich sofort sticken mußte:

Weihnachtsmaus von M. Brunnmeier
So eine niedliche kleine Weihnachtsmaus

Momentan arbeite ich noch an einigen Hängern aus dem Buch von Natascha Schröder, die bereits gestickt, aber noch nicht genäht sind. Habe etwas Angst vor dem Teddyplüsch…

Wenn Ihr Euch jetzt auch von den beiden Büchern inspirieren lassen wollt, dann findet Ihr sie hier und hier im Shop.